Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pflegegeld beantragen ???

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Pflegegeld beantragen ???

    Hallo alle miteinander,

    ich habe da mal eine für mich wichtige Frage, weil ich jemanden helfen möchte.
    Hier im Haus wohnt ein guter Bekannter von mir, der seit zirka sechs Jahren ziemlich krank ist. Zuerst hatte er große Rückenprobleme durch einige Bandscheibenvorfälle. Als er dann dachte es gehe wieder aufwärts mit ihm, bekam er große Probleme mit dem Herzen und man musste ihm fünf Bypässe legen. Er hat zwar diese Herz OP gut hinter sich gebracht, aber seit dem ist er nicht mehr der Alte. Er kann kaum noch laufen. In der Wohnung benutzt er einen Nordic Walking Stock, draußen einen Rollator. Für eine Strecke von ungefähr einem Kilometer braucht er über eine Stunde. Alle fünfzig Meter ca. muß er sich setzen. Zum Ende der Strecke wird das immer schlimmer. Länger als ein bis anderthalb Kilometer sind nicht machbar. Seine Hausarbeit schafft er gar nicht mehr. Drei Leute helfen ihm dabei abwechselnd. Er muss bei allem sitzen, wackelt furchtbar wenn er stehen muss weil er sehr unsicher auf den Füßen ist. Er hat immer das Gefühl er falle hin. Er kann nicht mehr duschen und wäscht sich nur noch im sitzen aud der Toilette. Von der Toilette aufstehen klappt fast auch nicht mehr. Er schafft es nicht mehr morgens aus dem Bett aufzustehen. Sich ins Bett aufsetzen ja, die Beine am Boden absetzen auch aber er schafft es nicht dann aufzustehen. Er ruft dann immer über sein Handy bei mir oder anderen Hausbewohner an, ob sie ihm aufhelfen können. Glücklicherweise sind hier alle gut befreundet und keiner ist ihm böse, aber das ist allerdings auch keine Dauerlösung. Wir fahren für ihn einkaufen und auch zum Arzt. Ab und zu geht er mit dem Rollator zu einem Netto Markt und kauft sich dort selber eine Kleinigkeit. Der Discounter ist keine 500 Meter von hier weg, für ihn ist es eine Reise die zirka 2 Stunden dauert.
    Er hatte in vergangenen Jahr einen Schwerbehinderten Ausweis beantragt aber nur 20% erhalten. Auch ein Widerspruch brachte nicht mehr ein. Ich finde dass ist eine große Sauerei, denn er kann wirklich nicht mehr. Er hat meiner meinung nach den verkehrten Hausarzt. Ausser medikamente verschreiben, macht dieser gute mann nämlich nichts. Nun hat er nach drei Jahren Kampf endlich die vorläufige Erwerhsminderungsrente auf drei Jahre erhalten. Sechshundert und einpaar zerquetschte Euros erhält er. Zusätzlich bekommt er dann noch die Grundsicherung vom Sozialamt.
    Nun frage ich mich, ob er nicht vielleicht auch Anspruch auf Pflegegeld hat ?
    Meint ihr er kann es versuchen ?? Er braucht bei so vielen Sachen Hilfe. Bräuchte er dann auch einen Betreuer oder wie funktioniert das ???
    Üner ein wenig Hilfe hier würde ich mich sehr freuen.

    Gruß, Harald


    #2
    Hallo Harald
    so wie du das schilderst könnt ihr es mit einem Antrag auf Pfleversicherung probieren. Nach den neuen Prüfkriterien wird jetzt nicht nur Pflege bewertet sondern vorrangig ist der Grad der Selbstständigkeit. Der Antrag für die Erstbegutachtung kann formlos bei seiner Krankenkasse gestellt werden. Die Frage stellt sich wer sich darum kümmert, wer sich einliest und ihn vorbereitet auf den Besuch des MDK. Ich finde toll wie ihr euch alle kümmert aber Du hast richtig erkannt dass ihr Unterstützung braucht. Verwandte gibt es keine? Bei uns gibt es unabhängige Beratungsstellen für diese Fragen, vielleicht auch ein Weg der weiterhilft.
    LG Hildegard

    Kommentar

    Online-Benutzer

    Einklappen

    24 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 24.

    Lädt...
    X