Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

MDK : (

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    MDK : (

    Hallo

    Ich habe nun schon länger nicht mehr hier geschrieben.....
    Anfang des Jahres bzw im Herbst letzten Jahres habe ich von Ärzten, sowie von der Psychologin vom Schulamt (involviert wegen Schulwechsel) den Rat bekommen, das ich mal eine Woche Urlaub mache ohne meine Tochter.

    Ich habe dann auch eine Einrichtung hier vor Ort gefunden, Termin gebucht. Im Dezember habe ich dann das erste Mal seit 12 Jahren einen Urlaub in Spanien im Mai gebucht.

    Eine Woche vor dem Flug kam dann der MDK. Die Dame war sehr unangenehm und hat mir zum Ende des Gespräches mitgeteilt, das die Pflegestufe 1 schwierig wird zu halten.Habe dann gefragt wie das dann mit dem Urlaub bzw Kurzzeitpflge aussieht. Sie hat die Schultern gezuckt und ist gegangen.
    Ich bin in ein tiefes Loch gefallen, da ich hier vor Ort niemanden habe, der meine Tochter mal nimmt.
    Ich habe dann lange mit der Pflegekasse tel und denen von dem Besuch erzählt, eine Beschwerde hat sie direkt aufgenommen. Ich kann und mag das, was sie gesagt hat, gar nicht alles aufschreiben, es war einfach furchtbar.
    Ich bin also 1 Woche weggeflogen und mein Kind war in der Einrichtung.

    Ich solle Widerspruch einlegen und ein Pflegetagebuch führen.
    Alles das habe ich getan.

    Heute komme ich nach Hause und ich habe ein erneutes Schreiben vom MDK in der Post, worin mir mitgeteilt wird, das ein Termin am 04.08. zwischen 10:15 und 12:15 wäre und ich unsere Haustiere weg zu sperren hätte.

    Zum einen arbeite ich und bekomme am 04.08. kein frei,da bei uns Urlaubszeit ist und zum anderen schaffe ich das einfach nicht, ich bin wieder völlig fertig....die Erinnerung an den letzten Besuch sind wieder da........
    Ich fühle mich furchtbar.....

    MUSS ich dem Termin schon wieder zustimmen bzw muss ich den Termin eh verschieben, da ich zu dem Zeitpunkt nicht kann....

    Welche Möglichkeiten habe ich ?


    HILFE!!!!


    LG

    #2
    AW: MDK : (

    Liebe Merle,
    ich hab schon mal einen Termin ohne Probleme verschieben können. Mir wurde jedoch mitgeteilt, wenn ich den 2. Termin auch nicht wahrnehmen kann, geht ein Schreiben an die Pflegekasse (fehlende Mitwirkungspflicht oder so). Wenn du also auf keinen Fall freibekommt, solltest du sofort beim MDK Bescheid sagen.

    Zum Termin an sich würde ich mir an deiner Stelle einen dritten Unbeteiligten hinzuziehen. Vielleicht kann auch jemand aus der Einrichtung kommen, wo deine Tochter für die Kurzzeitpflege untergebracht war. Dieser kann dich unterstützen und vielleicht auch eingreifen, wenn es zu emotional wird.

    Ich drück dir die Daumen

    Andrea

    Kommentar


      #3
      AW: MDK : (

      Hallo,

      ich finde es immer wieder furchtbar, wie man mit uns mitunter umgeht. Als hätten wir es nicht schon schwer genug. Man kommt sich als Bettler vor und man soll wohl das Gefühl vermittelt bekommen, man beantrage etwas, was einem nicht zusteht.
      Manchmal hat man das Gefühl, man gönnt einem die paar Kröten nicht. Sparen ist ja gut und schön ... hätten wir gesunde Kinder, so wäre es das größte Glück! Und dann würden wir solche Anträge nicht stellen müssen. Die Pflegeleistungen wurden aber für zu Pflegende eingeführt, also haben wir ein Recht darauf, wenn wir pflegen!

      Ich kann auch nur empfehlen, Dir einen Beistand für diesen Tag zu holen. Manchmal reicht auch nur ein Familienmitglied, Freundin, Nachbar, eine ebenfalls pflegende Person ... das wirkt manchmal schon wunder! Ich wurde mal gefragt, warum denn extra 2 Leute bei mir wären, ob ich denen nicht vertraue ....nein, tu ich nicht! Schließlich musste ich bereits vor Gericht meine Pflegestufe (erfolgreich) erkämpfen! Und das traurige, bei meiner Tochter liegt es auf der Hand!

      Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass man einfordern kann, dass Du für diesen Termin Deine Haustiere entfernen sollst.... ich glaube, das geht zu weit! Es sei denn, Du hast einen kleffenden, angsteinflößenden Hund, oder eine kratzbürstige Katze ...

      Wenn Du an diesem Tag nicht kannst, dann solltest Du zum einen rechtzeitig Bescheid geben und zum anderen ggf. einen Terminvorschlag unterbreiten, was zumindest die Zeiten angeht. Und dann hat Dir der MDK einen passenden Termin vorzuschlagen. Was denken die eigentlich, wer die sind!? Du bist arbeiten und das hat nichts mit fehlender Mitwirkung zu tun. Sollten alle Stricke reichen, schickst Du Deine schriftliche Erklärung zusätzlich auch an die Krankenkasse. Und bitte ....immer alles stehts schriftlich! Mündlich hast Du nichts in der Hand!

      Alles Gute und toi toi toi!

      Anke

      Kommentar


        #4
        AW: MDK : (

        Hallo

        Ich finde den MDK echt nur noch furchtbar!!!!!!!!!

        Ich habe das Pflegetagebuch ausgefüllt und fühle mich nun als Lügner weil die nun wieder kommen wollen.

        Ich arbeite Vollzeit in einer U3 Gruppe, das habe ich dann auch mehrmals betont- ich brauche das Geld nicht, ich arbeite für unseren Unterhalt aber mein Kind ist Allergiker und baucht dementsprechend Nahrung und ich habe z.B, eine Eismaschine gekauft und mache ihr Eis. Ich habe ohne zu lügen oder Minuten zuzurechnen das Tagebuch ausgefüllt.
        Ich muss ihr die Zähne putzen und danach mit einer Spezialbürste die Klammer säubern. das schaffe ich nicht in 3 Minuten. Nachdem sie aus der Kurzzeitpflege kam, haben wir nen Rüffel vom Zahnarzt bekommen, weil die Zähne nicht gepflegt waren,da in der Einrichtung das keiner gemacht hat.

        Ich fühle mich grade vorgeführt.
        Die laden sich hier bei uns in unserem geschützten Heim ein und geben mir ihre Regeln für den Besuch an- macht man sowas?
        Wenn Eltern das Teilhabepacket beantragen, dann gehen die in ein Büro und beantragen.
        Warum also muss ich dann jemanden, der mir Besuchsregeln gibt reinlassen und bereitwillig mir unbekannten Leuten erzählen, was mein Kind nicht kann?
        Warum muss ich mir einerseits anhören, was ich alles nicht gut mache aber dann auch das mein Kind nun zuviel kann? Kann jemand zuviel können?
        Das ist ein einziges Machtspiel......


        LG

        Kommentar


          #5
          AW: MDK : (

          Liebe Merle,

          auch wir haben am Mittwoch Post vom MDK bekommen. Termin ist Montag Vormittag. Bei uns findet die Überprüfung alle 2 Jahre statt. Bisher möchte niemand begreifen, dass Autismus nicht heilbar ist. Daher finden die engmaschigen Überprüfungen nicht nur vom MDK sondern auch vom Betreuungsgericht, Versorgungsamt usw. statt. Es soll alles schön vorübergehend sein und wenn mein Sohn mal einen guten Tag hat, ist eben alles futsch. Dann können wir widersprechen, klagen und uns ewige Zeit mit diesem sch.... Behördenkram rumärgern. Diese Zeit braucht man, besonders wenn man berufstätig ist, eigentlich für sein Kind!!!
          Bei uns kommen in diesem Jahr noch 3!!! Begutachtungstermine dazu, damit mein Sohn in den Arbeitsbereich der Werkstatt aufgenommen und dies auch finanziell unterstützt wird. Mache ich das nicht, darf ich noch Geld mitbringen... und er arbeitet täglich 6 Stunden und schafft nach seinen Fähigkeiten Werte!
          In unserem Land laufen so viele Dinge schief. Du brauchst nur mal den Blick auf die Straße zu werfen. Da werden die Kneipen ab Mittag voll, weil die armen nicht arbeitenden und nicht arbeitssuchenden Mitbürger ihre sozialen Kontakte pflegen möchten. Da gibt es europäische Nachbarn, die sich hier Arbeit suchen wollen und nicht finden. Natürlich ist es unsere Aufgabe als sozialer Staat (wir Steuerzahler) ein menschenwürdiges Existenzminimum zu sichern.
          Und wenn ich als braver (seit 26 Jahren!!!) Steuerzahler um Unterstützung bitte, werde ich als Sozalschmarotzer hingestellt, wird an meiner Glaubwürdigkeit gezweifelt, muss ich tausend Hürden überwinden.
          Was tue ich eigentlich? Ich erfülle die Aufgaben als bestellte Betreuerin. Ich bin dazu verpflichtet, die Rechte des Betreuten durchzusetzen. Was für eine Welt.

          So, jetzt gehts mir besser! An dieser Stelle möchte ich explizit betonen, dass ich tolerant bin und sozial denke. Genau das ist mein Problem, wenn ich das Gefühl habe, dass die Rechte meines behinderten Sohnes mit Füßen getreten werden.

          Kommentar


            #6
            AW: MDK : (

            Hallo

            Was ich mich die ganze Zeit frage....welches Ziel verfolgt der MDK?

            Das Ziel uns zu erklären, das wir etwas falsch machen, wenn wir statt der angesetzten 3 Minuten Zähneputzen, 5 Minuten brauchen weil die Pflege der Zahnspange noch dabei ist?

            Die nächste Frage ist, was sind das für Leute, die für so eine Institution arbeiten?
            Die,die bei uns war, hatte definitiv ein Machtproblem.

            Ich werde nun der KK einen Brief schreiben, so sachlich wie möcglich und meine Kritikpunkte anführen. Zudem auch mal die Frage stellen, ob das Ziel ist, das ich mir einen rechtlichen Beistand holen muss..... Hilfe wurde zugesagt, Hilfe wird grade angezweifelt.....

            Wenn die der Meinung sind, das die trotzdem kommen möchten, dann aber zu meinen/unseren Bedingungen, das bedeuted dann aber auch Schuhe vor der Türe ausziehen, ab 17 Uhr einen Termin und unsere Katzen sind präsent. Ich sperre hier niemanden weg, der zu unserem Alltag dazu gehört. Termine bei Ärzetn etc gibt es auch ab 17 Uhr.

            Und dann werden die Gutachten etc auf dem Tisch liegen. Von meiner Seite gibt es keine Ergänzung mehr. dann hat der/die endlich mal Zeit unsere Akte zu lesen und dann vielleicht nach zu vollziehen, was hier los ist.

            Ich habe die Nase voll!!!!!!!
            Ständig dieses rechtfertigen warum weshalb wieso man etwas so macht, wie man es macht.
            Ich habe den Vergleich, ich arbeite im Kiga.Da fragt keiner nach......(ab und an wäre das da aber wichtig)


            Wünsche ein schönes Wochenende : )

            LG

            Merle

            Kommentar


              #7
              AW: MDK : (

              Hallo Merle,

              druck die Norderstedter Erklärung aus und schick sie mit!

              Kommentar


                #8
                AW: MDK : (

                Hallo Zusammen

                Ich habe letzten Montag, der KK einen Brief zukommen lassen, indem ich nochmal auf die Dinge, die beim letzten MDK Besuch aufgetreten sind, hingewiesen habe.
                Habe nocheinmal betont, das ich nach Anweisung vom Herrn X der KK das Tagebuch ausgefüllt habe und das auch dementsprechend so bei dem Besuch mitgeteilt habe. Warum die vom MDK das so nicht erfasst hat, liegt nicht in meiner Verantwortung.

                Der Besuch liegt zudem wieder komplett mitten in meiner Arbeitszeit-

                Habe dann auch Stellung dazu bezogen, was das wegsperren von Haustieren angeht. Letztlich möchte man doch eine realistische Situation vorfinden. Und wenn es sonst keine geschlossenen Türen gibt, wieso wenn jemand vom MDK kommt??? Zudem weigere ich mich, hier irgendwas weg zu sperren.

                Dann ebenfalls die Frage wem ein erneuter Hausbesuch dienen soll und wie kontraproduktiv es für meine Tochter ist, wenn schon wieder jemand fremdes hier herkommt und dumme Fragen stellt bzw dumme Ideen hat, die wir hie rgar nicht umsetzen können, wie sie in einen normalen Verein geben.

                Habe angemerkt, das wenn nach einer intensiven Prüfung wieder herauskommt, das en Besuch erforderlich ist, ich zum einen jemanden kompetentes haben möchte, der kein Machtproblem mitbringt und weiss wovon er spricht und vor allem unsere Akte kennt, ich aber dann auch hier einen Beistand sitzen habe und mir auch rechtliche Beratung einhole, denn ich habe die Pflicht zum Wohle meiner Tochter zu agieren und wenn hier jemand herkommt, mich in eine psychische Notlage versetzt mit dummen Sprüchen, dann hat in dem Moment auch mein Kind ein Problem.

                So. Schauen wir, was die tun. Rückmeldung habe ich noch nicht.
                Die Absage zum MDK habe ich auch geschickt mit der Info das die KK über diese Absage informiert wurde- nicht das da was kommt von wegen fehlender Mitwirkung


                LG
                Merle

                Kommentar


                  #9
                  AW: MDK : (

                  Hallo Merle,
                  ich lese hier ja schon einige Zeit mit welche Probleme du mit dem MDK hast....das ist ja erschreckend, wie da mit euch umgegangen wird.

                  Ich für meinen Teil, kann mich da nicht beschweren. Wir hatten seit 2007 ca. alle 2 Jahre Besuch vom MDK, bisher hatte ich auch immer den Eindruck das man daran interessiert war bestmögliche Hilfe zu geben, und ein sachgemäßes Gutachten zu erstellen.
                  Patrick hat im letzen Jahr die Pflegstufe 1 unbefristet zuerkannt bekommen. Die Gutachterin deutete an, das dies heißt die nächste Begutachtung findet frühestens in 5 Jahren statt.
                  Wie geschrieben, bin ich mit der bisherigen Zusammenarbeit zufrieden.

                  Ich habe bei deinen Schilderungen eher das Gefühl, das der MDK gegen euch arbeitet anstatt mit euch zusammen, wie es eigentlich sein sollte. Immerhin sollten die Hilfestellungen geben und nicht "Überwachungsorgan" sein.
                  Ich hoffe für dich, das deine Kritikpunkte ernst genommen werden und wünsche dir viel Kraft für deinen Termin.
                  lg Diana

                  Kommentar


                    #10
                    AW: MDK : (

                    Hallo

                    Ja der MDK arbeitet anstatt mit, gegen uns. Warum? Keine Ahnung.
                    Der Kinderarzt sagte mir ganz klar, das ich mir bei dem Besuch keine Sorgen machen soll......
                    Ich habe viel recherchiert und auch gelesen, das die für die KK anstatt für die zu pflegenden arbeiten.So ist es rückblickend auch bei uns gewesen.
                    Dazu kommt, das ich Vollzeit arbeite- das war da auch ein Thema.Warum? Keine Ahnung aber ich erlebe oft, das es wegen dem Thema Vorbehalte gibt. Ich denke aber jeder sollte so leben, wie es für ihn gut ist. Für uns hier ist es gut, das ich arbeite. Dort kann ich auch etwas für mich tun.Ich liebe meinen Job.
                    Wenn jemand sagt, er kann mit so einem Kind nicht arbeiten, habe ich eben auch kein Thema damit.

                    Das Thema MDK beinhaltet bei uns viele Themen....
                    Machtmissbrauch
                    Verständnislosigkeit
                    Vorurteile
                    Glaubhaftigkeit

                    Wie ich damit umgehen soll, weiss ich noch nicht. Aktuell ist es mir alles zuviel. Ich kann nicht mehr kämpfen, ich kann nicht ständig Erklärungen warum weshalb wieso abgeben.

                    Alleine das Thema Urlaub: Ich hatte lange Gespräche mit den Therapeuten und Ärzten meiner Tochter, die mir angeraten hatten, mal eine Woche nur für mich weg zu fahren.
                    Ich habe also wirklich für mich etwas gebucht und mir selber erlaubt, mir eine Auszeit zu gönnen.
                    1 Woche vorher kam dann der MDK und ich hatte mit dem abarbeiten des MDK Besuches zu tun, anstatt mich mal zu erholen und zu lesen.

                    Aber die Reaktion der Umwelt darauf, das ich alleine in Urlaub, ohne sie fahre........absolutes Unverständnis. Aber ich wuppe das hier alleine seit 12 Jahren, da die Familie mit so einem Kind " ja nicht kann"...... Wenn ich krank bin, Urlaub habe kommt hier keiner und sagt das er/sie die mal nimmt für ein paar Stunden.........
                    Die Erwartungen sind aber heftig......ich habe zu tun, ich muss das und das......
                    Ich gebe hier jeden Tag mein Bestes. Nicht immer ist es richtig, aber ich bin nunmal nicht perfekt.
                    Ich habe mein Leben mit so einem Kind so gebastelt, das es uns gut geht und wir auf keine fremde Hilfe angewiesen sind. Ich möchte nur mal eine Woche im Jahr die Möglichkeit haben, sie in Gute Hände ab zu geben und dann mal keine Verantwortung zu haben und mal alles loslassen zu können. Ist das zuviel verlangt?

                    Und ist es zuviel verlangt, das man ihr ihre Pflegestufe zugesteht? Nicht umsonst hat sie 70% im Ausweis stehen......

                    Ich bin mittlerweile total genervt.....
                    Glaubt irgendeiner von denen, das ich mir so mein Leben vorgestellt habe?

                    Ich finde, es sollten Leute in so einem Job arbeiten, die so Kinder wie wir sie haben, haben.Erst dann denke ich, wird es gerecht werden


                    LG

                    Merle

                    Kommentar


                      #11
                      AW: MDK : (

                      Liebe Merle,

                      die Verzweiflung und Wut in deinen Zeilen macht mich sehr betroffen. Ich weiß, wie es ist, wenn alle alles besser wissen. Mein Sohn arbeitet in einer WfbM. Mein Bruder machte letztens den Vorschlag, dass er doch ne Fahrerlaubnis machen könne und als Kurierfahrer arbeiten solle. Nur am Rande, wir telefonieren maximal 3 x im Jahr!!! Wenns nicht so traurig wäre, könnte man drüber lachen.

                      Es gibt viele im Umfeld einer Familie mit behinderten Kindern/Erwachsenen, die schlaue Sprüche machen. Manche davon sind vielleicht auch nicht verkehrt. Manche bemühen sich, neue Ideen einzubringen und sie meinen es gut und manche sind eben nur Besserwisser. Soll doch jeder froh sein, der gesunde Kinder/Eltern hat.

                      Lass dich nicht nerven. Du weißt ganz allein, was für dich und deine Tochter das Beste ist. Du musst ganz allein den Alltag mit ihr gestalten. Ich finde es übrigens gut, dass du dir ab und zu mal eine Auszeit gönnst. Schließlich hast du ne Menge Verantwortung und musst deshalb ganz besonders auf deine physische und psychische Gesundheit achten.

                      Lass dich nicht verrückt machen.

                      Ich hab mich getrennt von den Leuten, die uns nicht gut getan haben. Dazu gehört auch meine Familie. Es hat ne Weile gedauert, aber dann wurde es besser. Inzwischen geht es uns gut.

                      Ach ja, bei uns war letzte Woche der MDK. Sie hat auch ne Tochter mit Problemen und dementsprechend Verständnis gezeigt. Du hast schon Recht mit deiner Aussage. Aber wie sagt man so schön "Das Leben ist kein Ponyhof". Nimm die Dinge, wie sie kommen, arbeite die Termine mechanisch ab und versuch dich nicht zu sehr aufzuregen. Damit schadest du dir selbst am meisten.

                      Es kommen auch wieder bessere Zeiten.

                      Liebe Grüße
                      Andrea

                      Kommentar


                        #12
                        AW: MDK : (

                        Ja, berufstätigkeit mit Kind ist für den MDK auch bei uns ein Problem gewesen.
                        Ich bin Erzieherin und arbeite zu Hause als Tagesmutter. Als der MDK - Mensch mein Werbeschild am Haus sah, meinte er: Wenn sie dafür noch Zeit und Kraft haben, kann es ja wohl so schlimm nicht sein mit ihrem Sohn.....!"

                        Kommentar


                          #13
                          AW: MDK : (

                          Hallo

                          Wow das ist wirklich dreiste und frech!!!!

                          Habe gestern Post von der KK bekommen, man möchte nun wissen, wie meine Arbeitszeit ist, damit der MDK kommen kann.

                          Werde nun nächste Woche nochmal mit dem Kinderarzt Rücksprache halten- wenn der mir das Pflegetagebuch, sage ich mal unterschreiben würde, was wäre dann ? Ist das vielleicht hilfreich?

                          Am Mittwoch nächster Woche werde ich die Adresse von einem guten Anwalt bekommen- so lange werde ich die hinhalten müssen-


                          Frage für mich ist immer wieder, wieviel Macht hat der MDK und wer gibt ihm die? Wer ist da die übergrordnete Stelle?


                          LG

                          Merle

                          Kommentar

                          Online-Benutzer

                          Einklappen

                          17 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 17.

                          Lädt...
                          X