Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gerichtliche Betreuung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gerichtliche Betreuung

    Betreuungsbericht

    Hallo hier alle zusammen ,

    ich bin ganz neu hier und muss mich ertsmal ein bisschen durch fuchsen.
    Ich habe eine Gerichtliche Betreuung für eine Person übernommen ( ehrenamtlich ) und mir wurde auch gesagt das man Jährlich ein Bericht schreiben muss.
    Jetzt habe ich schon überall gelesen was man in so einen Bericht rein schreibt aber wirklich weiter bin ich noch nicht gekommen , deswegen bin ich mal auf die Seite gegangen und hoffe das mir hier vielleicht einer weiter helfen kann.
    Was kommt denn da zum Beispiel in so ein Bericht rein ?

    Würde mich freuen wenn einer eventuell ein Paar Tipps für mich hat.

    Liebe Grüße

    #2
    Hallo,

    herzlich Willkommen hier im Forum.

    Es kommt wohl u.a. auch darauf an:
    ----------------------------------------------------
    Was ist ein ´befreiter Betreuer`
    Als befreiten Betreuer bezeichnet man einen Betreuer, der verschiedenen gerichtlichen Genehmigungspflichten bei der Geldanlage sowie der Pflicht der jährlichen Rechnungslegung nicht unterliegt.


    Komplette Info:
    http://www.betreuungsnetz.de/information/befreit


    Hier findest Du Infos zum Thema: Informationen für ehrenamtliche Betreuer
    (ganz unten gibt es Formularvorlagen)


    http://www.betreuungsnetz.de/information/ehrenamt


    Hier ganz unten gibt es u,a, Arbeitshilfen u.s.w.:
    http://www.betreuungsnetz.de/information/aufgaben

    -----------------------------------------------

    Wir als Eltern bekommen jährlich Formulare vom Gericht zugeschickt, die wir ausfüllen müssen.
    Wir legen evtl geforderte Nachweise wie z.B. einen aktuellen Kontoauszug (Kopie) dazu und das war es eigentlich schon.

    LG
    Monika


    .

    Kommentar


      #3
      Hallo alle zusammen ,

      Danke für die schnelle Antwort.
      Habe auch in den Links so einiges brauchbares gefunden , bin auf deutsch gesagt total ahnungslos in dieses Gebiet.. ja wie sagt man eingestiegen. Habe damals der Betreuung zugestimmt da es mein Mann nicht machen konnte nur wurde ich auch über nichts weiter informiert . Habe damals den Betreuungsschein ausgehändigt bekommen , es wurde nicht mal der Personalausweis verlangt . War schon bissl komisch , danach wurden mir noch ein paar Merkblätter hin geschmissen und das wars. Habe mir jetzt auch in meiner Region mal einen Betreuungsverein herraus gesucht und werde mich dort mal richtig beraten lassen.
      Aber trotzdem danke an alle das ihr so schnell geantwortet habt und es auch sehr hilfreich war .

      Werde bestimmt zwischenzeitlich noch mal fragen haben zu diesem Thema .

      Liebe Grüße
      Glückliche_Mama

      Kommentar


        #4
        Hallo glückliche Mama,

        Betreuer zu sein, ist eine verantwortungsvolle und je nach Aufgabenkreis aufwändige Arbeit. Wie ich gelesen habe, bist du mehr oder weniger in das Thema "hinein gerutscht". Für welche Aufgabenkreise bist du zuständig (steht auf der Betreuerurkunde)?

        Mit dem Bericht (es gibt Vordrucke, die relativ schnell auszufüllen sind) solltest du entweder eine Abrechnung deiner Aufwendungen oder eine pauschale Aufwandsentschädigung für deine Tätigkeit beantragen. Diese beträgt aktuell 399 EUR.

        Lg
        Andea

        Kommentar

        Online-Benutzer

        Einklappen

        16 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 16.

        Lädt...
        X