Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

35 Jahre Frühförderstelle Aschaffenburg

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    35 Jahre Frühförderstelle Aschaffenburg

    Gestern feierte die Frühförderstelle Aschaffenburg Stadt und Land ihren 35. Geburtstag. Diese Einrichtung wurde seit 1980 von Herrn Wolfgang Kolter geleitet. Im Zuge der Feierlichkeiten wurde er gebührend gefeiert und in den verdienten Ruhestand entlassen. Als Vorsitzende der Lebenshilfe Aschaffenburg e.V. die als einer der Kooperationspartner in der Trägerschaft steht, gehörte ich zu den geladenen Gästen.
    Mich erwartete eine Feierstunde, die nicht eine Minute langweilig wurde. Die Ausführungen zu den Anfängen der Aufbauzeit, die Entwicklung der Frühförderung, der Sinn und der Geist der Einrichtung, wurden auch für mich zu einer Art Rückblick. Denn unter den weiteren geladenen Gästen fanden sich viele Menschen ein, die meinem Kind mit schwerster Behinderung und mir in den ersten Jahren geholfen und uns auf unseren Weg begleitet haben. Wohl waren wir damals auf einer anderen Ebene unterwegs. Ich, die Mutter die lernen musste, dass ihr Kind mit einer Behinderung genauso viel Wert ist, wie jeder andere Mensch in der Gesellschaft. Eine Mutter die auch erst lernen musste, ihr neues Leben anzunehmen um damit umzugehen zu können. Auf der anderen Seite die "Fachleute", die Hilfe und Unterstützung anboten. Kinderärzte, Therapeuten, Lehrer und Rektoren, Freunde aus der Selbsthilfe, viele vertraute Gesichter erinnerten mich an viele Tränen, Wut, Verzweiflung, schöne und gute Gespräche, Hilfe und zurückgewonnene Lebensqualität.
    Gestern, nach nunmehr 26 Jahren eigene Geschichte, saß ich als Vorsitzende des Elternverbands Lebenshilfe Aschaffenburg e.V. und damit als Vertreterin der vielen Kinder und ihren Eltern, die ebenfalls unerfahren einmal ihr erstes Gespräch mit Herrn Kolter in den Räumen der Elisenstraße in Aschaffenburg hatten.
    Her Kolter ist ein Begriff und mit der Frühförderung in und um Aschaffenburg wird er es auch bleiben.
    Das kam auch sehr gut mit der Würdigung in der Festrede des Herrn Direktor Schöbels (Zentrum für Körperbehinderung Würzburg) zum Ausdruck. Die Worte hatten sehr viel Inhalt, genau wie der Vortrag von Frau Dr. Brigitte Simmeldinger, die für die begleitenden Mediziner im Raum Aschaffenburg sprach. Ärzte können helfen, verordnen und Diagnosen stellen. Aber alles können sie nicht abdecken. Dafür gibt es die interdisziplinäre Frühförderstelle und diese wichtige Einrichtung für Kinder mit Frühförderbedarf und ihren Eltern ist aus der Therapie nicht mehr wegzudenken.
    Herr Grimm hat nun offiziell seine Nachfolge angetreten. Eine große und vor allem interessante Ausgabe liegt nun vor ihm. Mein erster Eindruck und ich bin mir da sicher, ein Mensch der ebenso mit Herz und Verstand, offen an seine Aufgabe herantritt.
    Herr Kolter ist nun im Ruhestand, und mein Kind lebt mit seinen 26 Jahren mittlerweile in einem Wohnheim. Eine Ära ist gestern zu Ende gegangen und ich habe die Gelegenheit genutzt, mit entsprechenden Ansprechpartnern über die Zukunft von Menschen mit hohem Hilfebedarf zu sprechen, wenn sie erwachsen geworden sind. Denn auch da geht das Leben weiter. Eine Frage steht dabei für Unterfranken ganz groß im Raum: WIE?
    Kirsten Simon

    Anmerkung:
    Die interdisziplinäre Frühförderstelle Aschaffenburg Stadt und Land bietet Unterstützung in den Bereichen Pädagogik/Psychologie, Heilpädagogik, Logopädie, Ergo- und Physiotherapie sowie Einzelintegration im Regelkindergarten an. Hierbei setzt sie sich das Ziel, entwicklungsgefährdeten Kindern Teilhabe am Gesellschaftsleben zu ermöglichen bzw. zu erleichtern. Sie bietet auch familien- und wohnortnahe Maßnahmen als Komplexleistung an, die für Eltern im Regelfall kostenfrei sind.
    Zuletzt geändert von Kirsten; 12.01.2017, 12:25.

    #2
    Hallo Kirsten,
    danke für die interessante Schilderung, den geschichtlichen Rückblick und Ausblick.
    Meinerseits einen herzlichen Glückwunsch an die Frühförderstelle in Aschaffenburg und zum wohl verdienten Ruhestand des Leiters Hr. Kolter!
    Viele Grüße
    Volker
    Volker
    Ehemaliger Forumadministrator , INTAKT-Referent

    Kennst du schon die gesetzlichen Leistungen der Pflegeversicherung? Hier findest du einen Überblick und Infos: Leistungen der Pflegeversicherung

    Wir freuen uns über Leute, die bei INTAKT mitmachen möchten. Schreib mir und erfahre mehr.

    Kommentar

    Online-Benutzer

    Einklappen

    9 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 9.

    Lädt...
    X