Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Persönliches Budget

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Persönliches Budget

    Hallo,
    wer von euch hat schon Erfahrung mit dem Persönlichen Budget gemacht, und zwar beantragt für einen geistig behinderten Menschen mit herausforderndem Verhalten? Auf der einen Seite denke ich, dass dies eine gute Sache ist, selbst Personal auszusuchen und alles selbst in die Hand zu nehmen, andererseits habe ich Angst, dass ich das Budget dann vielleicht durchgeboxt habe, aber kein geschultes Personal finde, oder keins, welches die Geduld aufbringt, sich mit meiner Tochter (18 J.) auseinander zu setzen.
    Es wäre sinnvoll, denke ich, einen eigenen Unterpunkt dem Persönlichen Budget zu widmen. Bestimmt gibt es noch viel mehr Personen, die das schon in Erwägung gezogen haben, aber Angst vor den Hürden hatten und vielleicht andere, die es haben und gute Tipps dazu geben können.
    Ich fände es toll, wenn sich Betroffene dazu äußern könnten und vielleicht bei der Umsetzung behilflich sein könnten.
    Vielen Dank schon mal vorab
    und liebe Grüße
    Saraline

    #2
    AW: Persönliches Budget

    Danke für die Fluten von Antworten :o(
    Saraline

    Kommentar


      #3
      AW: Persönliches Budget

      Hallo Saraline,

      wenn keine Antworten kommen, liegt es manchmal auch daran, dass keiner eine Antwort weiß
      Das PB wird derzeit meistens von Menschen in Anspruch genommen, die sich in mühevoller Kleinarbeit eingelesen haben und gut für sich selbst sprechen können. Eine gute Info-Quelle könnte ForseA sein oder ISL.
      Aber weitere Infos habe ich leider auch nicht...

      Kommentar


        #4
        AW: Persönliches Budget

        Hallo Saraline,
        warum so sauer? Du fragtest nach Erfahrungen , leider gibt es die noch nicht so oft. Selbst die meisten Ämter nicht, so dass man sich die Infos erst mal selber zusammensuchen muss. Auch ich habe keine eigenen Erfahrungen damit, die ich weitergeben kann.

        Inge hat dir zwei Adressen genannt, die sich schon lange mit der Eigenorganisation von Assistenz und Pflege beschäftigen.

        Das persönliche Budget ist übrigens keine neue, zusätzliche Leistung sondern lediglich eine andere Art, die Leistungen der Eingliederungshilfe bzw. ergänzend der Hilfe zur Pflege in Anspruch zu nehmen, nämlich als Geldleistung und nicht als Sachleistung.

        LG, amai

        Kommentar


          #5
          AW: Persönliches Budget

          Hallo Saraline,

          Erfahrungen anderer nützen nur, wenn die genau so behindert sind, und aus dem selben Landkreis kommt. In einem anderen Landkreis kann ein genauso behinderter anderer Bedingungen antreffen, und daher andere Hilfen.. Leistungen u. Beträge bekommen.

          Da hilft nur...genau überlegen wieviel Pflege, Hilfe, und co wobei nötig ist, das pers. Budget beantragen, und sehen was... zur Not nach Widerspruch u. Klage, dabei raus kommt. Ob man es dann auch so möchte... und annimmt... kann man dann immer noch entscheiden.

          Helmut

          Kommentar


            #6
            AW: Persönliches Budget

            Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben - ISL e. V. hat eine neue
            Broschüre zum Persönlichen Budget herausgegeben, abrufbar unter

            http://www.isl-ev.de

            hier direkt zur Broschüre:

            http://www.isl-ev.de/index.php?optio...fileinfo&id=13
            Volker
            Ehemaliger Forumadministrator , INTAKT-Referent

            Kennst du schon die gesetzlichen Leistungen der Pflegeversicherung? Hier findest du einen Überblick und Infos: Leistungen der Pflegeversicherung

            Wir freuen uns über Leute, die bei INTAKT mitmachen möchten. Schreib mir und erfahre mehr.

            Kommentar


              #7
              AW: Persönliches Budget

              Hallo zusammen,

              es gibt von eine aktuelle Handreichung des Lebenshilfe-Landesverbandes Bayern Das Persönliche Budget

              Kommentar


                #8
                AW: Persönliches Budget

                Hallo zusammen,
                seit Saraline Infos bzw.Erfahrungsberichte zum PB haben wollte ist ja schon eine Zeit lang her.Ich bin ja noch recht neu hier im Forum und wollte aber jetzt auch mal nachfragen,ob vielleicht jemand von euch mittlwerweile so etwas beantragt hat.

                Vor allem bei Dir,Saraline würde es mich interessieren,da ich auch eine Tochter habe mit einem etwas schwierigen Verhalten und gerade vor der selben Überlegung stehe.
                Die Infos habe ich mir schon durchgelesen,aber Erfahrungswerte wären natürlich besser.

                LG ela72

                Kommentar


                  #9
                  AW: Persönliches Budget

                  Hallo
                  Wir bekommen die Einzelfallhilfe in Form von "Teilhabe am Leben"
                  über das persönliche Budget bezahlt.
                  Das heisst 6-9 Std /Woche Betreuung zusätzlich zur Verhinderungshilfe
                  und niedrigschwellenden Betreuungleistungen.
                  Der Antrag folgt über Jugendamt(Eingliederungsbeihilfe/Behindertenhilfe)
                  Es wird ein Hilfeplan erstellt und die Wochenstunden ermittelt.
                  Bei uns hat das Jugendamt den Träger des Pflegedienstes vorgestellt.
                  Inzwischen habe ich 2 feste Einzelfallhelferinnen seit 2 Jahren.
                  lg carmen

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Persönliches Budget

                    Hallo Carmen,

                    habe ich es jetzt richtig verstanden, wenn ich davon ausgehe, dass du die Urlaubs- und Verhindertenpauschale, plus die zusätzlichen Betreuungsleistungen von der Pflegekasse und jetzt zusätzlich die 6-9 Stunden durch das Sozialamt finanziert bekommst?

                    Wenn es so wäre, dann würde es mich interessieren, ob es sich um einen Dienstanbieter (z.B. die Lebenshilfe) handelt, der die beiden Einzelfallhelfer finanziert? Oder ob es vom öffentlichen Träger(Jugendamt, Sozialamt) finanziert wird? Bei uns in Bayern habe ich bis jetzt von so einer Art der Finanzierungsmöglichkeit nur gehört, dass die Anträge abgelehnt werden.

                    Vielleicht kannst du mir weiter helfen. Wie man auch aus meinen Eintrag vom Montag erkennen kann, (Trisomie - Medikamente zur Beruhigung) sind solche wertvollen Tips, Hilfen Ratschläge manchmal für einen mehr als ein Strohhalm, um das gemeinsame Leben weiter meistern zu können.

                    Vielen Dank im Voraus und l.G.
                    vom Löwenkind

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Persönliches Budget

                      Hi
                      Der Dienstanbieter ist "Sterntal".
                      Das Jugendamt-Abt. Behindertenbeihilfe hat den Kontakt
                      zwischen mir und dem Anbieter hergestellt,nachdem die
                      Sozialbearbeiterin des SPZ den Hilfebedarf geltend gemacht hat.
                      Den Hilfebedarf steht jedem zu,ist aber unter Umständen Einkommensabhängig.
                      Deswegen wird diese Beihilfe vom Sozialamt finanziert.
                      Das erste Jahr war Einkommensunabhängig,da Noah nicht Kitafähig war,
                      und er aber einen erheblichen Förderbedarf beansprucht.
                      Da er jetzt eine Förder-Schule besucht,erlischt der Einkommensunabhängige Anspruch
                      auf Einzelfallintegration durch das Sozialamt,es sei man bezieht Hartz 4.
                      Mein Sohn kommt in diesem Jahr auf ca 100 Fehltage durch Krankheit
                      bzw Arztbesuche,das ermöglicht die Umwandlung von Einzelfallhilfe
                      in Form von "Teilhabe am Leben" in
                      Schulbezogene Einzelintegration,die ausserhalb der Schulzeiten stattfindet.
                      Das ist nicht Einkommensabhängig!!!Also Zuzahlungsfrei.
                      Pro Einzelfallstunde wird durch das Sozialamt mit 38,50 Euro vergütet.
                      Also nicht gerade billig!!!!
                      Mein Sohn wird in alle Bereiche gefördert:
                      Erlernen des Essens
                      Toilettentraining
                      Aufrichten aus dem Rolli
                      Emporsteigen von Treppen
                      Kontakte mit Gleichaltrigen
                      Rollenspiele
                      Spaziergänge,Ausflüge
                      Musizieren
                      Ich bin dankbar für die nette hilfreiche Unterstützung des Jugendamtes,
                      die 2 qualifizierte Damen für Noah gesucht haben.
                      Ich habe klar gemacht,das ich keine Studentin zum Babysitten benötige.
                      Mein Sohn hat eine schwere psychosomatische Entwicklungsstörung,epileptische
                      Anfälle und Verhaltensstörungen.
                      Danach wurde auch der Anbieter gewählt,der mit entsprechendem Personal
                      ausgestattet ist.
                      Die Damen werden dort geschult und ich habe jederzeit die Möglichkeit,
                      bei Unzufriedenheit,das Hilfeprogramm durch anderes Personal zu
                      besetzen.
                      Ich hoffe Dir behilflich gewesen zu sein
                      Gruss Carmen
                      Zuletzt geändert von Carmen62; 19.05.2011, 16:43.

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Persönliches Budget

                        Liebe Carmen,

                        zuerst einmal vielen Dank für deine Mühe. Ich werde mich mal näher mit der Sache beschäftigen und vielleicht komme ich mit deinen Info`s hier auch ein Stückchen weiter. Wäre ja mehr als hilfreich.

                        L.G.
                        vom Löwenkind

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Persönliches Budget

                          Hallo zusammen,

                          ich habe mich letzte Woche mal bei meiner Krankenkasse gemeldet und wegen dem PB nachgefragt.Die wußten mal so gar nicht wie man da irgendetwas regelt.Ich wurde verwiesen an ein örtliches Pflegebüro.Dort wußte man auch nicht Bescheid,wollte sich aber informieren.Jetzt bekomme ich gerade eine Anruf von diesem Pflegebüro und der Mitarbeiter sagte mir,das er eine Bekannte bei der Stadt(Abteilung Eingliederungshilfe) hat,mit der habe er gesprochen und die meinte es wäre ja so kompliziert und ich solle das doch besser lassen.Denn wenn ich jemanden zur Betreuung meiner Tochter suche,werde ich ja dadurch zum Arbeitgeber und wenn diese Person dann krank wird,hätte ich die Kosten aber keine Betreuung.Und die ganzen Belege müßte ich ja auch noch sammeln,das wäre doch sehr Umständlich.Ich bin ziemlich gefrustet.Seit längerer Zeit suche ich Hilfe für meine Tochter,bei der Lebenshilfe findet sich niemand der Kompetent genug ist,Krankenkasse hilft auch nicht weiter,das kann doch wohl nicht wahr sein,grrrrrrrr.
                          Was nützt es mir,wenn mir laut Gesetz diese ganzen Hilfen zustehen,aber ich diese in der Praxis nicht umsetzten kann?!!!!!!

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Persönliches Budget

                            Was nützt es mir,wenn mir laut Gesetz diese ganzen Hilfen zustehen,aber ich diese in der Praxis nicht umsetzten kann?!!!!!!
                            Hallo Ela,

                            genauso sieht es aus. Wir haben x Anlaufstellen und keiner weiß wirklich Bescheid. Eine einzige, die kompetent ist, wäre mir lieber.

                            Mir sagte auch mal ein Mitarbeiter des Bezirks Schwaben (überörtlicher Träger der Sozialhilfe hier in Bayern) in einem Gespräch, dass die Leute,neben dem "normalen" Weg durch die Einrichtungen inzwischen auch PB beantragen könnten. Aber diese Anträge müßten sie natürlich selbst stellen und nicht mehr der Einrichtungsträger und das bedeute nun mal Arbeit.
                            Es sind also bei den Sozialhilfeträgern die Weichen noch immer auf "Einrichtungen" gestellt. Eine echte Wahlfreiheit ist das wohl nicht, wenn Dir dann keiner weiterhelfen kann oder will.
                            Zuletzt geändert von rosifi; 24.05.2011, 11:04.

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Persönliches Budget

                              Hallo miteinander,

                              mag ja jetzt nicht unbedingt Werbung für Einrichtungsträger machen, aber dafür einfach mal auf die Träger als Ansprechpartner hinweisen. Die Beschäftigten im Dienst der Offenen Hilfen haben da schon mehr Erfahrung. Durch Fortbildungen wissen sie, oder müssten sie bestens bescheid wissen.

                              Z.B. bietet die Lebenshilfe hier einen guten Beitrag dazu.

                              oder Paritätische Wohlfahrtsverband eine Erklärung zum Thema in leichter Sprache, damits auch die Kassen verstehen? )

                              Hier kommt man auf die Seite der Deutschen Rentenversicherung und ihre Servicestellen. Einfach links auf das entsprechende Bundesland, dann kann man erkennen, welche Servicestelle für einen der Ansprechpartner zwecks Beratung zum Persönlichen Budget ist.


                              LG Myriam
                              Zuletzt geändert von Myriam; 25.05.2011, 10:04.

                              Kommentar


                                #16
                                AW: Persönliches Budget

                                Hallo Myriam

                                vielen Dank für Deinen Hinweis.Bei der Lebenshilfe habe ich mich als allererstes erkundigt,da ich von dort ja auch die Einsatzkraft bekomme,aber die Dame am Telefon meinte zu mir,das wäre ja nichts für uns,da meine Tochter ja erst 12 Jahre alt ist.Sie war der Meinung das PB sei nur etwas für ältere Menschen.Werde mich wohl an eine Reha Servicestelle wenden.

                                Danke nochmal ,LG ela72

                                Kommentar


                                  #17
                                  AW: Persönliches Budget

                                  Das Kompetenzzentrum Persönliches Budget des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes informiert in einer kostenfreien Broschüre über das Persönliche Budget für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf. Das Persönliche Budget gilt für alle Menschen mit einer Behinderung unabhängig von Art und Schwere der Behinderung. Gedacht wurde das Instrument insbesondere auch für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf. Ihnen soll beispielsweise der Übergang von stationäre in ambulante Betreuungsstrukturen mit dem Persönlichen Budget individueller ermöglicht werden. Doch gerade für diesen Personenkreis stellen sich noch einmal besondere Fragen in der Umsetzung eines Persönlichen Budgets: Wer berät und begleitet die Umsetzung? Was ist, wenn im Übergang von stationär zu ambulant höhere Kosten im Rahmen des Persönlichen Budgets entstehen? Welche Leistungen können mit dem Persönlichen Budget umgesetzt werden? Das Kompetenzzentrum Persönliches Budget hat für diese Zielgruppe zahlreiche Informationen und Tipps zur Umsetzung des Persönlichen Budgets in einem übersichtlichen Ratgeber zusammengefasst. Dieser bietet einen schnellen Überblick zu dieser Thematik bis hin zu praktischen und konkreten Hinweisen anhand von Praxisbeispielen.
                                  Quelle: Das Persönliche Budget für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf

                                  Weitere Informationen: Kompetenzzentrum Persönliches Budget

                                  Kommentar


                                    #18
                                    AW: Persönliches Budget

                                    guten morgen

                                    weiß hier zufällig jemand was über das freizeit budget

                                    vielen dank

                                    mfg wolli

                                    Kommentar


                                      #19
                                      AW: Persönliches Budget

                                      Hallo miteinander,

                                      hier ein Link zu einem Budgetberater von der Lebenshilfe Baden-Württemberg für Menschen mit Behinderung (und ihre Angehörigen). Kann man u.a. auf der Seite vom Bundesverband der Lebenshilfe "PB" finden. Ebenso findet man dort eine Orientierungshilfe zum PB, die von der Lebenshilfe Thüringen zum Download bereitsteht.

                                      LG Kirsten
                                      Zuletzt geändert von Kirsten; 01.08.2011, 00:55.

                                      Kommentar


                                        #20
                                        AW: Persönliches Budget

                                        vielen lieben dank für die antwort denn habe sie mir gleich gespeichert




                                        mfg wolli

                                        Kommentar


                                          #21
                                          AW: Persönliches Budget

                                          Bürokratiemonster Modell "Persönliches Budget" für Behinderte gescheitert

                                          Das 2008 eingeführte "Persönliche Budget" für Behinderte erreicht nicht die Betroffenen. Dieses Fazit ziehen Wohlfahrts- und Behindertenverbände in Mitteldeutschland dreieinhalb Jahre nach Start des Leistungsmodells. In einer Umfrage des MDR kritisieren sie vor allem das komplizierte Antragsverfahren, lange Bearbeitungszeiten und eine unzureichende Kostenerstattung. Der Bundesbehindertenbeauftragte Hubert Hüppe kommt zu dem Schluss, das Budget sei zu komplex und bürokratisch geregelt. "Davor scheuen sowohl die Leistungsträger als auch die Betroffenen selbst zurück." Über das Persönliche Budget können Behinderte Geld für Hilfe und Pflege ausgezahlt bekommen, um ihr Leben individuell zu gestalten.

                                          Nur 0,1 Prozent der Betroffenen nutzen das Angebot
                                          Nach Aussage des Bundessozialministeriums haben nur schätzungsweise 10.000 bis 15.000 Behinderte Budgets bewilligt bekommen – also rund 0,1 Prozent der 9,6 Millionen Menschen mit Behinderungen in Deutschland. In Sachsen-Anhalt erhalten nach offiziellen Angaben von den rund 171.300 Schwerbehinderten derzeit nur rund 500 solche individuellen Budgets. In Thüringen mit seinen 182.000 Schwerbehinderten wurden demnach 2009 etwa 470 Budgets vergeben, in Sachsen waren es bei rund 325.300 Schwerbehinderten sogar nur 160. Allerdings gibt es keine genauen Zahlen, da die Leistungsträger die Anträge nur freiwillig melden müssen.

                                          Budget als Sparmodell?
                                          Für die geringe Inanspruchnahme des Budgetmodells gibt es eine Vielzahl von Gründen. Der Referent Behindertenhilfe vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Sachsen-Anhalt, Ralf Hattermann, kritisiert die hohen bürokratischen Hürden und die Pauschalen als zu gering: "Die Budgethöhen erweisen sich oft als viel zu niedrig, um eine entsprechende Leistung einkaufen zu können." Hattermann vermutet, dass das Land Sachsen-Anhalt das Budget auch als Sparmöglichkeit sieht. Dafür spricht auch eine interne Handlungsanweisung der Sozialagentur Sachsen-Anhalt, die dem MDR vorliegt. Demnach werden die Geldleistungen bewusst niedrig gehalten.

                                          Bearbeitungszeiten von über einem Jahr

                                          Nach Ansicht von Jutta Hildebrandt vom Landesbehindertenbeirat sind die Richtlinien der Sozialagentur in Sachsen-Anhalt zu eng gefasst. Hildebrandt streitet selbst vor Gericht um ein höheres Budget für ihre schwerbehinderte Tochter, die in einer eigenen Wohnung lebt. Deren 900 Euro über das persönliche Budget und 660 Euro Hilfe zur Pflege reichten theoretisch nur zu einen Stundenlohn von zwei Euro für die Helfer.

                                          Laut der Liga der Wohlfahrtsverbände in Sachsen-Anhalt ist das Antragsverfahren zu schwierig und der Bedarf wird oft zu gering angesetzt. Die Bearbeitungszeit der Anträge dauere zudem oft länger als sechs Monate. Außerdem würden Behinderte, die das Modell der "Persönlichen Assistenz" wahrnehmen wollten, benachteiligt. Eine Antwort der Regierung steht nach Angaben der Liga seit acht Monaten aus. Martin Killat von der Diakonie in Zwickau berichtet, dass Antragsteller in den Anfangszeiten teils über 13 Monate auf einen Bescheid warten mussten. Inzwischen liege die Bearbeitungszeit unter einem halben Jahr.

                                          Allerdings laufen in Sachsen und Sachsen-Anhalt in diesem Jahr die vom Gesetzgeber geförderten Beratungsprojekte zum Budget-Modell aus. So gibt es Killat zufolge für den gesamten ländlichen Raum in Sachsen nur noch ein solches Projekt. Der Beratungsbedarf sei deutlich un*ter*schätzt worden. Nach Aussage von Killats Kollegen Andree Reininger wissen auch drei Jahre nach Einführung des Persönlichen Budgets noch nicht einmal alle Betroffenen und deren Angehörigen von dem Angebot.

                                          Korrekturen am Modell geplant
                                          Trotz der großen Probleme hält der Bundesbeauftragte Hüppe am Modell "Persönliches Modell" fest – will es aber entbürokratisieren und ausweiten. "Ich würde weitere Bereiche budgetfähig machen, zum Beispiel die Leistungen für Werkstätten für Behinderte. Hier vor allem der Berufsbildungsbereich, aber auch der Arbeitsbereich."
                                          Quelle: MDR

                                          Kommentar


                                            #22
                                            AW: Persönliches Budget

                                            Wichtige Entscheidung zum Persönlichen Budget
                                            Zuerst angesprochener Leistungsträger muss andere Träger beteiligen

                                            Die Entscheidung über den Anspruch eines Betroffenen auf Leistungen eines trägerübergreifenden Persönlichen Budgets setzt eine Beteiligung aller für Eingliederungsleistungen in Betracht kommenden Leistungsträger voraus. [...]
                                            den kompletten Text gibt es auch noch im Bereich Gerichtsurteile

                                            Kommentar


                                              #23
                                              AW: Persönliches Budget

                                              TITISEE-NEUSTADT. Einen neuen Weg, ein selbstbestimmteres Leben zu führen, zeigt ein Projekt der Lebenshilfe Südschwarzwald jetzt Menschen mit einer Behinderung sowie deren Angehörigen. Hinter dem Stichwort "persönliches Budget" verbirgt sich die Möglichkeit, Sachleistungen selbst zu gestalten. Beratung und Hilfestellung gibt als Vermittlerin Jasminka Misic, die in ihrer von der Aktion Mensch mitgetragenen Tätigkeit an zwei Tagen wöchentlich in Neustadt sitzt. Aufgabe der 31-jährigen Diplom-Pädagogin ist es auch, die Lebenshilfe-Mitarbeiter zu schulen, damit diese künftig ihren Schützlingen genau so helfen können. [...]
                                              Quelle und kompletter Text: Badische Zeitung

                                              Kommentar


                                                #24
                                                AW: Persönliches Budget

                                                Liebe Inge, vielen Dank für die Infos.

                                                Hat hier schon mal jemand das PB beantragt? Wenn ja, welche Erfahrungen habt Ihr - gerade bei Kindern mit hohem Hilfebedarf, die sich selbst nicht äußern können - gemacht? Wie kompliziert ist (besser gesagt: gestalten die Ämter) diese Antragstellung?

                                                Ich hab inzwischen den Eindruck, dass es allen, denen das PB zustehen würde, dermaßen vor der Beantragung graut(auch mir!) , dass sie es lieber sein lassen.
                                                Man kann Unmengen über das PB lesen, aber wie sieht es in der Praxis aus?

                                                Kommentar


                                                  #25
                                                  AW: Persönliches Budget

                                                  Hallo zusammen,

                                                  ich habe nach längerer Pause nun doch den Mut gehabt,mich nochmal auf das Erlebnis PB einzulassen.Habe nochmal bei der Lebenshilfe nachgefragt,ob es jemanden gibt,der sich damit auskennt.Und es kam eine sehr nette Frau zu mir,die mir wirklich weiterhelfen konnte.
                                                  Sie stellt für mich jetzt einen Antrag,damit ich über das PB die Taxifahrten für die Schulbesuche meiner Tochter finanzieren kann.Und wir beantragen noch 10 Wochenstunden Betreuung für meine Tochter,ebenfalls finanziert durch das PB.Ich hoffe wir kriegen das auch alles so durch,aber die Dame war hoffnungsvoll.

                                                  Natürlich muß ich dann die Einsatzkraft auch anmelden,läuft auf 400 Euro Basis,sei aber alles gar nicht so schlimm,wie es sich anfangs anhört.
                                                  Freue mich schon sehr darauf ,hoffentlich bald ein Stückchen mehr Selbstbestimmung im Sinne meiner Tochter erreicht zu haben.

                                                  Nur Mut,versucht es einfach mal,liebe Grüße ela72

                                                  Kommentar

                                                  Online-Benutzer

                                                  Einklappen

                                                  12 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 12.

                                                  Lädt...
                                                  X